Sicherheit und Fahrspaß sind die zentralen Themen bei Microcar und Ligier. Spezielle Fahrausbildungen und Trainings bringen unseren jungen Kunden die Voraussetzungen um bereits mit 15 Jahren sicher unterwegs zu sein - bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit.

Statistik Austria 2013

Moped: 17.055 Neuanmeldungen, 15 Tote,  4.622 Verletzte

Ein Großteil dieser Unfälle ist auf die Einspurigkeit dieser Fahrzeugkategorie zurückzuführen.
Bei einem Unfall kommt der Fahrer immer in direkten Kontakt mit dem gegnerischen Fahrzeug oder der Straße.

Keine Knautschzone, keine Sicherheitsfahrgastzelle, kein Airbag, kein Gurt, keine Kopfstütze!
Auf jedes 4. verkaufte Moped entfällt ein Verletzter.

Darum: Leichtkraftfahrzeug - sichere Mobilität ab 15 Jahren!

unfall mit moped, darum microcar-ligier
Microcar Spritsparer

Verbauch von 2,5l auf 100km!
Der neue DCI-Motor macht's möglich. Das ist der erste Motor, der speziell für Leichtkraftfahrzeuge entwickelt wurde.

Das bedeutet: € 3,24 auf 100km bzw. € 16,25 auf 500km

Wann eignet sich ein Leichtkraftfahrzeug?
- Bei flexiblen Arbeitszeiten oder keinen leicht verfügbaren Öffis!
- Bei Arbeitsplätzen, die etwas außerhalb liegen und schlechter erreichbar sind!
- Bei Eltern, die nicht andauernd Taxi für ihre Kinder spielen möchten!
- Bei Jobs, wo man trocken, sicher und pünktlich starten muss.
- Bei schlechten Witterungsbedingungen (Herbst/Winter).
- Bei Jobs, wo es notwendig ist, Dinge (Berufskleidung, Werkzeug etc.)zu transportieren.
- Bei Eltern, die das Gefühl haben, dass ihre Kinder sicher unterwegs sind. Zu jeder Tageszeit, bei jedem Wetter.

Zum Traumjob mit Micrcoar

"Warten auf den Bus? Dafür hab ich keine Zeit!"

Um €90,- mtl. sicher und bequem unterwegs

"Mit 15 Jahren hatte ich die Wahl zwischen Moped und Microcar. Ich habe mich für die sichere und komfortablere Variante entschlossen. Jetzt, 3 Jahre später, habe ich die Schlussrechnung gemacht. Das Moped wäre nicht viel billiger gekommen."

... auch das Kostenargument spricht für Microcar-Ligier weil:
- die Monatliche Rate beträgt € 89,-
- Versicherung ist gleich wie bei einem Moped
- Die Bonusstufen werden bei der Versicherung werden beim Umstieg  auf den B-Führerschein voll angerechnet.
- Der Verbrauch von 2,5 Liter Diesel ist unschlagbar.
- Gebrauchte Microcars und Ligiers sind am Markt sehr  begehrt und daher wertbeständig.
- Die Rückgabe des Fahrzeuges zum Fixpreis kann bereits  bei der Anschaffung fixiert werden.
- Die gesamten Servicekosten (bis 40.000,- km) kosten exakt € 1,-

Was bringt Autofahren ab 15 Jahren für später?
Sicherheit!
- Wie auch ÖAMTC-Techniker bestätigt ist die Fahrpraxis, die sich Jugendliche ab 15 Jahren erwerben das Argument für Sicherheit im Straßenverkehr.
- Richtiges Reagieren im Straßenverkehr lernt man nicht in wenigen Wochen. Schon gar nicht das Meistern von gefährlichen Situationen.
Kostenersparnis!
- Bonusstufen bei der Versicherung werden beim Umstieg auf den B-Führerschein voll angerechnet.
- Die Leichktraftfahrzeuge von Microcar und Ligier sind sehr wertbeständig. Gebrauchte Microcars und Ligiers sind am Markt sehr begehrt.
- Die Rückgabe des Fahrzeuges zum Fixpreis kann bereits bei der Anschaffung fixiert werden.

fahrpraxis

"Die B-Führerschein-Prüfung kann kommen - mit über 1.000 Stunden Fahrpraxis mit dem Ligier JS50."

schnell mal abtauchen mit microcar und ligier

"Viele Dinge könnte ich sonst gar nicht erleben."

Urlaub, wie ich ihn will. Unabhängig, spannend und sicher unterwegs.

Reisen, Sonne, Strand und auch Meer - erreichbar in kurzer Zeit. Und alles ist mit dabei - jederzeit! Unvergessliche Erlebnisse mit deinen Freunden!

... Freiheit wie sie sein soll, das bedeutet:

- unabhängig von Eltern und Zugfahrplänen.
- mobil auch zu Orten, wo keine Öffis verkehren.
- zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter.
- Sportsachen, Instrumente, Kleidung, Schlafsack,
Zelt - alles dabei.

erste liebe? so kannst du punkten!

"Mein Ligier ist wirklich meine erste Liebe. Er macht mich total unabhängig. Ob Kino oder Festival, ob zur Arbeit oder zur Bandprobe: Ich muss niemanden mehr fragen, ob er mich fahren kann oder schauen, wann der letzte Zug geht."

mein bester freund kommt immer mit

"Mein Hund ist immer mit dabei. Beim Sport, beim Einkaufen und auch wenn ich Oma besuche."

Platz für alle:
- Mit Ligier und Microcar ist man - im Gegensatz zum Moped - zu zweit auch mit viel Gepäck bequem und sicher unterwegs. Auch der Hund fährt gerne mit.
- 660 Liter Kofferraum-Volumen.

Da fahr ich hin und übernachte gleich am Festivalgelände!

- unbahängig von Eltern und Zugfahrplänen.
- mobil auch zu Orten, wo keine Öffis verkehren.
- zu jeder Jahreszeit, bei jedem Wetter.
- Sportsachen, Instrumente, Kleidung, Schlafsack,
Zelt - alles dabei.

das geb ich mir - festivals mit microcar und ligier

"Im Microcar ist wirklich immer alles mit dabei. Ein Zelt, ein Schlafsack und Proviant für ein ganzes Festival-Wochenende."

abgerechnet wird zum schluss

"Unsere Eltern waren unser Taxi. Das ging ganz schön ins Geld und viel Zeit ging auch drauf. Außerdem: Wir geben unseren Eltern ihre kostbare Freizeit zurück."

Beispiel:

eine wöchentliche Fahrt, über 20km ins Kino/in die Disco bedeutet:

80km mit dem PKW oder nur 40km mit dem Microcar -  Spritersparnis von € 700,- (in 2 Jahren)
40km mit Microcar kosten € 1,40   x 104 Fahrten (2 Jahre) = € 145,60
80km mit PKW      kosten € 8,216  x 104 Fahrten (2 Jahre) = € 854,46
Differenz = € 708,86

Microcar-Ligier-Fahrer sind früher in der NULLER-STUFE und sparen so bares Geld.

Beispiel: ein Microcar-Ligierfahrer steigt mit 18 Jahren auf einen PKW Diesel 120 PS/88KW um. Damit startet er/sie bereits in der Stufe 4 (statt in der Stufe 9)
Ersparnis: € 290,76 im ersten Jahr.

Rechnet man so die ersten 10 “Mobilitätsjahre” durch, ist das eine Ersparnis von über € 1.096,-*

Rechenbeispiel Versicherungsprämie Haftpflicht jährlich für einen PKW Diesel 120 PS
Fast 15 Arbeitstage mehr Urlaub pro Jahr. Ein Freizeitgewinn von 118 Stunden pro Jahr für Eltern.

10 Arbeitstage (8 Stunden) mehr Freizeit/Jahr UND € 461,- Treibstoffersparnis/Jahr

Beispiel: Lehrling hat seinen Arbeitsplatz 10 Km von Zuhause.
1/2 Jahr fährt er mit Moped, 1/2 Jahr wird er wegen Schlechtwetter von den Eltern
mit dem Auto gebracht und wieder abgeholt.